Die richtige Wasserpflege

Der richtige Zustand des Wassers in Ihrem Swimmingpool kann durch verschiedene Faktoren erreicht werden.
Trübes Wasser, Algenbildung und Bakterien können Probleme darstellen, denen man vorbeugen kann. Die richtige Filteranlage ist der erste Schritt. Diese macht 80% der Wasserpflege aus. Das Wasser sollte bei extrem hohen Temperaturen bis zu 2 mal am Tag umgewälzt werden. Achten Sie außerdem auf ausreichend Chlor im Becken. Jedoch sollte nicht zu viel Chlor verwendet werden.
Der optimale Chlorgehalt liegt bei 0,3 – 0,6 mg /L. Der ph-Wert sollte zwischen 7,2 und 7,6 liegen. Das regelmäßige Pflegen des Wassers hilft, damit Sie Ihren Pool nicht neu mit Wasser befüllen müssen.

Allergiker Info

Chlor kann Hautunverträglichkeiten hervorrufen, daher empfehlen wir: Aktivsauerstoff

ZUM PRODUKT

Die richtige Wasserpflege

Der richtige Zustand des Wassers in Ihrem Swimmingpool kann durch verschiedene Faktoren erreicht werden.
Trübes Wasser, Algenbildung und Bakterien können Probleme darstellen, denen man vorbeugen kann. Die richtige Filteranlage ist der erste Schritt. Diese macht 80% der Wasserpflege aus. Das Wasser sollte bei extrem hohen Temperaturen bis zu 2 mal am Tag umgewälzt werden. Achten Sie außerdem auf ausreichend Chlor im Becken. Jedoch sollte nicht zu viel Chlor verwendet werden.
Der optimale Chlorgehalt liegt bei 0,3 – 0,6 mg /L. Der ph-Wert sollte zwischen 7,2 und 7,6 liegen. Das regelmäßige Pflegen des Wassers hilft, damit Sie Ihren Pool nicht neu mit Wasser befüllen müssen.

Allergiker Info

Chlor kann Hautunverträglichkeiten hervorrufen, daher empfehlen wir: Aktivsauerstoff

ZUM PRODUKT

Regelmäßige Wasserpflege

Regelmäßige Kontrolle des Chlor- und pH-Wertes ist das wichtigste bei der Poolwasserpflege um den Spaß beim Schwimmen nicht zu trüben.
Dazu gehören einige Maßnahmen, die man Wasserpflege nennt. Das Poolwasser muss regelmäßig mechanisch, über die Filteranlage und chemisch, mit Hilfe von Wasserpflegemitteln aufbereitet werden.

Wasserpflegemittel

Die richtige Wasserpflege

Die Wasserpflegemittel regulieren den pH-Wert des Wassers, verhindern das Wachstum von Mikroorganismen und Organismen wie Algen,
beseitigen organische Verunreinigungen und machen das Wasser filterfähig.

 

 

pH-Regulierung

Der pH-Wert des Wassers sollte zwischen 7,2 und 7,6 liegen. Bei Werten unter 7 ist das Wasser zu alkalisch und bei Werten über 7,6 zu sauer.
Ein zu hoher pH-Wert tritt meist bei hartem Wasser auf. Hierfür wird der Zusatz von pH-Minus empfohlen.
Bei weichem Wasser wird häufig ein zu niedriger ph-Wert gemessen, dann wird der Einsatz von pH-Plus empfohlen.

 

 

Chlordesinfektion

Nach einiger Zeit treten organische Verunreinigungen, wie Pflanzenteile, Hautabsonderungen, Sonnenmilch usw. in Ihrem Pool auf.
Diese sind erstmal fein verteilt, ballen sich im Laufe der Zeit zusammen und sind häufig die Ursache für trübes Wasser.
Diese Verunreinigungen lassen sich am besten durch Chlor beseitigen. Chlor baut organische Stoffe ab und wirkt außerdem desinfizierend.
Für die Stoßchlorung empfehlen wir Chlor-Schnelldesinfektion. Um für eine regelmäßige Desinfektion zu sorgen ohne zu hohe Chlorwerte zu erreichen,
empfehlen wir Chlor Langzeit Tabletten.

 

 

Algenschutz

Algen gelangen in jedes offene Gewässer und können sich sehr schnell vermehren. Die Bekämpfung der Algen ist unbedingt notwendig.
Mit einem Algenschutzmittel können Sie dem Wachstum von Algen vorbeugen und bereits vorhandene Algen abtöten.

 

 

Flockung

Trotz Filteranlage und Chlor-Desinfektion können Trübungen im Poolwasser durch kleinste Partikel entstehen,
diese lassen sich durch den Filter nicht mehr beseitigen. Um klares Badewasser zu garantieren, ist es also wichtig diesen Trübungen im Vorfeld entgegenzuwirken. Neben der konsequenten Wasserpflege wird deshalb der Einsatz von Flockungsmitteln notwendig,
diese steigern die Leistung des Sandfilters.

Empfohlene Produkte